Logo Roche

Lungenkrebs

Lungenkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten in Deutschland. Doch gerade bei dieser oft schwer verlaufenden Erkrankung bietet die Krebsimmuntherapie neue Behandlungsmöglichkeiten.

Über Lungenkrebs

Was ist Lungenkrebs?  

Zellen sind zu Krebszellen geworden, wenn sie unkontrolliert wachsen, in benachbartes gesundes Gewebe eindringen und dieses zerstören. Treten diese Zellen in der Lunge auf, ist die Rede von Lungenkrebs – in der Fachsprache auch Lungen- oder Bronchialkarzinom genannt. Es werden zwei Formen von Lungenkrebs unterschieden: Der kleinzellige Lungenkrebs (SCLC, Englisch für »small cell lung cancer«) stellt eine Form von Lungenkrebs dar, bei der sich die Zellen besonders rasch teilen. Der nicht kleinzellige Lungenkrebs (NSCLC, Englisch für »non small cell lung cancer«) betrifft rund 80 Prozent der Lungenkrebspatienten, wächst langsamer und bildet weniger Absiedlungen in andere Gewebe (Metastasen).

Wer ist von Lungenkrebs betroffen?

Insgesamt erkrankten 2012 in Deutschland rund 52.500 Menschen an Lungenkrebs. Davon waren circa 34.500 Männer und 18.000 Frauen. Das führt dazu, dass Lungenkrebs bei Männern an zweiter und bei Frauen an dritter Stelle aller Krebserkrankungen steht. Die Erkrankungszahlen sind tendenziell bei Männern leicht rückläufig, wohingegen sie bei Frauen ansteigen. Grund hierfür ist vermutlich die ansteigende Zahl an Raucherinnen in den vergangenen Jahrzehnten – Rauchen gilt als Hauptrisikofaktor für die Entstehung von Lungenkrebs. Das Erkrankungsalter liegt im Durchschnitt bei Männern bei 70 Jahren und bei Frauen bei 69 Jahren. 

Welche Therapien stehen bei Lungenkrebs zur Verfügung?

Die Unterscheidung in kleinzelligen und nicht-kleinzelligen Lungenkrebs ist auch für die Therapiewahl entscheidend. Denn nur, wenn genau feststeht, welche Art von Zellen dem Tumor zugrunde liegen, kann die bestmögliche Behandlungsart ausgewählt werden. Zu den bislang gängigen Therapien bei Lungenkrebs zählen Operation, Chemotherapie, Strahlentherapie oder auch die zielgerichtete Therapie. Dazu kommt die Behandlung von Lungenkrebspatienten mit einer Krebsimmuntherapie. Bei dieser Therapie wird das Immunsystem medikamentös darin unterstützt, gegen die Tumorzellen anzukämpfen. 

Kommt eine klinische Studie für Lungenkrebspatienten infrage?

Klinische Studien zu Lungenkrebs bieten Patientinnen und Patienten die Chance, von neuen Wirkstoffen zu profitieren. Wenn Sie sich für eine Teilnahme interessieren, wenden Sie sich am besten an Ihren behandelnden Arzt. 

Eine Auswahl an laufenden klinische Studien der Roche Pharma AG zu Lungenkrebs in Deutschland und Informationen zur Teilnahme finden Sie unter:

Weitere Studien zu Lungenkrebs finden Sie auch unter www.ClinicalTrials.gov.

Bei Interesse an einer Studie zur Krebsimmuntherapie, steht folgende Hotline der Roche Pharma AG zur Verfügung: + 49 (0) 7624 14 – 2015.

Hier finden Sie eine Checkliste mit einer Reihe von Fragen, die Sie Ihrem Arzt stellen können, um mehr über eine geeignete Studie und eine mögliche Teilnahme zu erfahren.

Checkliste herunterladen

Mehr erfahren

Weitere Informationen zum Thema Lungenkrebs finden Sie unter:

Wie die Immuntherapie bei Krebs helfen kann, lesen Sie unter:

Krebsimmuntherapie

Newsletter bestellen