Logo Roche

Eierstockkrebs

Eierstockkrebs verursacht oft lange Zeit keine Symptome, weshalb er häufig erst spät erkannt wird. Gerade in diesen fortgeschrittenen Stadien könnte jedoch die Krebsimmuntherapie eine neue Behandlungsmöglichkeit darstellen.

Was ist Eierstockkrebs?

Was ist Eierstockkrebs? 

Die beiden Eierstöcke bilden die Fortpflanzungsorgane der Frau: Dort reifen Eizellen heran und es werden die Hormone Östrogen, Progesteron und Testosteron gebildet. Verändern sich jedoch Zellen des Eierstockgewebes krankhaft und wachsen unkontrolliert, entsteht Eierstockkrebs. Ärzte sprechen von einem Ovarialkarzinom.

Wer ist von Eierstockkrebs betroffen?

Eierstockkrebs ist nach dem Gebärmutterkörperkrebs (Endometriumkarzinom) die zweithäufigste Krebserkrankung der weiblichen Geschlechtsorgane und die achthäufigste Krebsart bei Frauen insgesamt. Konkret bedeutet dies, dass 2012 bei fast 7.400 Frauen in Deutschland Eierstockkrebs festgestellt wurde. Bei etwa einer von 72 Frauen tritt Eierstockkrebs im Laufe ihres Lebens auf. Im Durchschnitt sind Frauen 69 Jahre alt, wenn sie an Eierstockkrebs erkranken.

Welche Therapien stehen bei Eierstockkrebs zur Verfügung?

Wenn die Diagnose Eierstockkrebs durch die Untersuchung einer Gewebeprobe eindeutig gestellt wurde, entfernen Ärzte meist im Rahmen einer Operation beide Eierstöcke sowie die Eileiter und die Gebärmutter. Je nachdem, wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist, werden umliegendes Gewebe und benachbarte Lymphknoten entfernt. Die Operation kann mit einer Chemotherapie ergänzt werden, auch zielgerichtete Therapien stehen zusätzlich zur Verfügung. Die Krebsimmuntherapie könnte in Zukunft die Behandlung von Eierstockkrebs ergänzen und neue Therapiemöglichkeiten eröffnen.

Kommt eine klinische Studie für Eierstockkrebs-Patientinnen infrage?

Klinische Studien zu Eierstockkrebs bieten Patientinnen die Chance, von neuen Wirkstoffen zu profitieren. Wenn Sie sich für eine Teilnahme interessieren, wenden Sie sich am besten an Ihren behandelnden Arzt.

Eine aktuelle klinische Studien der Roche Pharma AG zu Eierstockkrebs in Deutschland und Informationen zur Teilnahme finden Sie unter diesem Link.

Weitere Studien zu Eierstockkrebs finden Sie unter www.ClinicalTrials.gov.

Bei Interesse an einer Studie zur Krebsimmuntherapie, steht folgende Hotline der Roche Pharma AG zur Verfügung: + 49 (0) 7624 14 – 2015.

Hier finden Sie eine Checkliste mit einer Reihe von Fragen, die Sie Ihrem Arzt stellen können, um mehr über eine geeignete Studie und eine mögliche Teilnahme zu erfahren.

Checkliste herunterladen

Wie die Immuntherapie bei Krebs helfen kann, lesen Sie unter:

Krebsimmuntherapie

Newsletter bestellen