Logo Roche
Wir schätzen Ihre Meinung!

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich einen kurzen Moment Zeit nehmen und an unserer kleinen Befragung zur Webseite teilnehmen.

Teilnehmen

Blasenkrebs

Bei Blasenkrebs werden frühe und fortgeschrittene Stadien unterschieden, die ersten Anzeichen sind meist harmlos. Ist die Erkrankung bereits fortgeschritten, kann eine Krebsimmuntherapie gute Erfolge erzielen.

Über Blasenkrebs

Was ist Blasenkrebs?

Wenn sich stark veränderte Zellen immer schneller teilen und unkontrolliert wachsen, entstehen Tumoren. Bildet sich ein besonders schnell wachsender Tumor in der Blasenschleimhaut, sprechen Mediziner von einem Harnblasenkarzinom – oft Blasenkrebs genannt. Es wird in zwei Formen unterschieden: Die nicht-invasiven Tumoren wachsen an der Oberfläche der Blasenwand. Sie durchdringen die tieferen Muskelschichten der Blasenwand nicht. Diese Form tritt bei etwa 70 Prozent der Patienten auf. Die invasiven Tumoren hingegen sind schon in die tiefer liegende Muskelschicht vorgedrungen. 

Wer ist von Blasenkrebs betroffen?

Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 29.000 Menschen an einer der beiden Formen von Harnblasenkrebs; bei etwa der Hälfte liegt zum Zeitpunkt der Erstdiagnose noch ein frühes Stadium vor. Generell erkranken sowohl Männer als auch Frauen eher in fortgeschrittenem Alter: Frauen sind bei der Erstdiagnose im Schnitt 74 Jahre und Männer 72 Jahre alt. Männer erkranken etwa drei Mal häufiger als Frauen. In Deutschland ist Blasenkrebs die vierthäufigste Krebsart bei Männern.

Welche Therapien stehen bei Blasenkrebs zur Verfügung?

Für die Wahl der geeigneten Therapie ist entscheidend, in welchem Stadium sich die Erkrankung befindet. Ob und in welcher Form eine Entfernung und Rekonstruktion der Blase notwendig ist, kann nur im Einzelfall entschieden werden. Neben der Operation können Blasenkrebspatienten eine Behandlung mit Chemo- und Strahlentherapie erhalten. Auch für Blasenkrebspatienten bietet die Krebsimmuntherapie neue Perspektiven; hier wird das Immunsystem medikamentös darin unterstützt, gegen die Tumorzellen anzukämpfen.

Kommt eine klinische Studie für Blasenkrebspatienten infrage?

Klinische Studien zu Blasenkrebs bieten Patientinnen und Patienten die Chance, von neuen Wirkstoffen zu profitieren. Wenn Sie sich für eine Teilnahme interessieren, wenden Sie sich am besten an Ihren behandelnden Arzt.

Zwei aktuelle klinische Studien der Roche Pharma AG zu Blasenkrebs in Deutschland und Informationen zur Teilnahme finden Sie unter:

Weitere Studien zu Blasenkrebs finden Sie auch unter www.ClinicalTrials.gov.

Bei Interesse an einer Studie zur Krebsimmuntherapie, steht folgende Hotline der Roche Pharma AG zur Verfügung: + 49 (0) 7624 14 – 2015.

Hier finden Sie eine Checkliste mit einer Reihe von Fragen, die Sie Ihrem Arzt stellen können, um mehr über eine geeignete Studie und eine mögliche Teilnahme zu erfahren.

Checkliste herunterladen

Mehr erfahren

Weitere Informationen zum Thema Blasenkrebs finden Sie unter:

Wie die Immuntherapie bei Krebs helfen kann, lesen Sie unter:

Krebsimmuntherapie

Newsletter bestellen